Second Screen: Neue Einnahmequellen für Werbetreibende

Der Einsatz der audioid–Technologie von mufin ermöglicht dem Berliner Startup TVSMILES ein erfolgreiches Geschäftsmodell

Berlin – Stärker denn je kämpfen Werbetreibende im TV um die Aufmerksamkeit ihrer Zuschauer. Studien belegen, dass mehr als die Hälfte der Deutschen parallel zum Fernsehen im Internet surfen . Dieser Trend zum Second Screen ist eine Inspirationsquelle für neue Geschäftsmodelle. Einen vielversprechenden Ansatz die Aufmerksamkeit der Zuschauer für Werbung zu gewinnen, verfolgt das deutsche Startup TVSMILES. Durch die audioid-Technologie von mufin erkennt die TVSMILES-App Werbespots und bietet dem User darauf abgestimmte Spiele und Quizzes an.

Die Technologie zur Audioerkennung

Wie identifiziert das Mobilgerät den Werbespot, den der Zuschauer gerade sieht? mufins Technologie ermöglicht dem Mikrofon des Mobilgerätes das Audiosignal aus dem Fernseher aufzunehmen und in Echtzeit zu analysieren. Aus dem aufgezeichneten Audiomaterial wird der sogenannte akustische Fingerabdruck erstellt. Dieser wird mit den Fingerabdrücken in einer zuvor angelegten Datenbank verglichen. Das Ergebnis ist die eindeutige Identifikation des Werbespots.

„Die Erkennung von TV-Werbung ist eine zentrale Funktion unserer App“, kommentiert TVSMILES Managing-Director Frederic Westerberg. „Wir mussten einen Partner finden, der uns eine schnelle und robuste Audioerkennung liefert. mufin hat uns mit seiner Technologie überzeugt.“

Der Werbemarkt sucht nach Lösungen

Der TV Werbemarkt steht vor einer großen Herausforderung. Einerseits stellt das parallele Surfen im Internet eine Gefahr dar, weil es den Zuschauer von den Werbespots ablenkt. Andererseits ist der Second Screen Trend eine Chance die TV-Werbung wieder effektiver zu machen. Mit dem spielerischen Ansatz und dem Belohnungssystem schafft TVSMILES eine direkte Interaktion mit der Zielgruppe und generiert den Werbetreibenden zusätzliche Branding-Effekte.

„Es ist faszinierend, wie rasant sich der Second Screen Markt entwickelt“, erklärt Jörg Stüber, CEO der mufin GmbH. „Immer mehr Fernsehsender, Produzenten und Werbetreibende erkennen, dass der Wandel des Mediennutzungsverhalten zusätzliche Erlösmodelle bietet. Unsere audioid-Technologie wird auch in diesem Jahr viele spannende Projekte ermöglichen.“

Über mufin

mufin entwickelt auf der Basis von digitaler Signalverarbeitung Technologien zur automatischen Identifikation von Audiosignalen sowie zur Musikempfehlung. Die Produkte werden als Whitelabel-Softwarelösung für das Business-to-Business-Segment lizenziert. Seit 2011 bietet mufin spezialisierte Lösungen für die Bereiche Second Screen und interaktive Werbung an. Mithilfe der Audio-Erkennungstechnologie können sich mobile Applikationen in Echtzeit mit dem laufenden TV-Programm synchronisieren oder Werbeclips erkennen. Damit bietet mufin Second Screen App-Anbietern vielseitige Lösungen zur Realisierung von interaktiven Anwendungen mit einer exzellenten User Experience. Die mufin GmbH ist eine Tochtergesellschaft der MAGIX AG mit Sitz in Berlin.

Über TVSMILES

TVSMILES ist das erste Bonusprogramm für TV-Werbung. Fernsehzuschauer werden allein für das Schauen und die spielerische Interaktion mit Werbung belohnt. Mit der TVSMILES Mobile App, die über das Audiosignal Werbespots im Fernsehen erkennt, kann der Zuschauer sogenannte „Smiles“ erspielen und gegen attraktive Prämien einlösen. TVSMILES ermöglicht werbetreibenden Unternehmen Dialogmarketing und Zuschauer-Interaktion direkt aus dem TV-Spot und schließt so die Lücke zwischen TV-Werbung, digitalem Marketing und dem Point-of-Sale. TVSMILES wurde Anfang 2013 von Frederic Westerberg, Gaylord Zach und Christian Heins gegründet und wird von internationalen Venture Capital Fonds unterstützt. Das in Berlin ansässige Unternehmen wird exklusiv vom ProSiebenSat.1 Vermarkter SevenOne Media vermarktet.

Ansprechpartner
Martina Traut
Marketing Manager & PR
E: press@mufin.com
T: +49 (0) 30 270 041 805